Hinweise zu Coronafällen in der Schule und Vorgehensweisen:

Liebe Eltern, entnehmen Sie dieser Übersicht, wie bei einem Corona-(Verdachts-)Fall das Vorgehen ist.

1. Tritt in einer Klasse oder in einer OGS-Gruppe ein Coronafall auf, so isolieren wir das betreffende Kind unverzüglich.
2. Unter Hinzunahme der Sitzpläne bestimmen wir diejenigen Kinder, die sich möglicherweise infiziert haben könnten.
3. Hierbei gilt folgender Grundsatz: Nur die Kinder, die sich länger als 15 Minuten ohne Mund-Nasen-Bedeckung (z.B. im Unterricht) in unmittelbarer Nähe der/des Infizierten aufgehalten haben (etwa in der gleichen Tischgruppe), werden dem Gesundheitsamt unverzüglich gemeldet. Die Kinder verlassen die Schule ebenfalls unverzüglich und begeben sich in freiwillighäusliche Quarantäne.

4. Das Gesundheitsamt entscheidet über die Kinder, die sich in Isolation begeben müssen.
5. Das Gesundheitsamt entscheidet über die Kinder, die sich in Quarantäne begeben müssen.6. Die Schul- bzw. die OGS-Leitung informiert alle Eltern der Kinder in der jeweiligen Klasse/OGS-Gruppe.
7. Alle Kinder, für die keine Isolations- oder Quarantänemaßnahme erlassen worden ist, nehmen weiterhin am Unterricht teil.
8. Das Gesundheitsamt warnt ausdrücklich davor, in Panik zu verfallen!
9. Sind Eltern der Meinung, dass die Ansteckungsgefahr bei ihrem Kind außergewöhnlich hoch gewesen ist, so nehmen sie Kontakt zu ihrem Kinderarzt auf. Dieser entscheidet, ob das Kind krankgeschrieben, abgestrichen wird oder ob das Kind die Schule weiterhin besuchen kann.
10. Treten im privaten Umfeld Coronafälle auf, so entscheiden die Eltern nach Rücksprache mit dem Kinderarzt, ob das Kind krankgeschrieben oder abgestrichen wird oder in freiwilliger Quarantäne zuhause bleibt.
11. Selbstverständlich informieren die Eltern die Schule in diesen Fällen unverzüglich!

 

Bleiben Sie gesund!

Back