Das Musical "Tuishi pamoja"

entführt die Welldorfer Schulgemeinde in die Savanne Afrikas

 

Am letzten Wochenende im Juni entführte der Schulchor des Welldorfer Grundschulstandortes zusammen mit Solisten, Trommlern und Instrumentalisten die Zuhörer und Zuschauer in die Savanne Afrikas. Das Musical „Tuishi pamoja. Eine Freundschaft in der Savanne“ stand unter der Gesamtleitung von Silke Kayser, und alle, die die beiden vorangegangenen Musical-Aufführungen „Die Vogelhochzeit“ (2012) und „Der Notenbaum“ (2016) kennen, können sich denken, dass auch dieses dritte Projekt mit enormem Einsatz und viel Liebe zum Detail umgesetzt wurde. Pünktlich zum Beginn der Probenwoche schien Silke Kayser sogar für das passende Wetter gesorgt zu haben, jedenfalls stand das Thermometer im Jülicher Land dem der afrikanischen Savanne in  nichts nach. Doch wären die Temperaturen zum Einfühlen in die Geschichte sicherlich nicht nötig gewesen. Mit Elternhilfe hatte Silke Kayser Bühnendekoration und Kostüme gestaltet. Die Musicaldarsteller waren als Giraffen, Zebras, Löwen, Erdmännchen und Traumgeister verkleidet und geschminkt und beeindruckten durch tolle Lieder mit Ohrwurm-Qualität, berührende Solo-Gesänge und witzige oder nachdenklich stimmende Dialoge.

Der Tanz der Traumgeister.

Das Foto wurde uns von Willi Breuer, zuständig für Licht und Ton, zur Verfügung gestellt.

Hier geht es zur Fortsetzung und zu weiteren Fotos.

 

 

Die 2e und 2f unterwegs auf dem Naturerlebnispfad Sophienhöhe

Die Klassen 2e und 2f fuhren am 4. Juni mit dem Bus zur Sophienhöhe, um wieder einmal auf Entdeckungsreise zu gehen. Frau Gutmann zeigte den Kindern mithilfe der Haselmaus Sophie den Weg zu den 11 Stationen, an denen es viel zu entdecken gab. Die Berichte der Kinder erzählen von diesem besonderen Erlebnistag.

Hier geht es zu den Berichten

der Mädchen und der Jungen der 2e

sowie zu den Berichten von Anna, Luis und Paul aus der 2f.

Hier sieht man, wie hungrig  die Löwen-Klasse bei ihrer Entdeckungstour geworden ist.

 

Wissenswertes zum Naturerlebnispfad:

Seit dem Sommer 2018 bietet in der Rekultivierung des Tagebaus Hambach ein neuer Naturerlebnispfad  auf der Sophienhöhe  großen und kleinen Entdeckern die Möglichkeit, die Tier- und Pflanzenwelt auf der rekultivierten Fläche zu erkunden. Elf Stationen veranschaulichen, wie Rekultivierung und Artenschutz funktionieren und laden zum Ausprobieren ein. Begleitet werden Wanderer dabei vom Maskottchen Sophie. Die kleine Haselmaus weist entlang des Weges in die richtige Richtung.

Der Erlebnispfad wurde als Gemeinschafts-Projekt vom Tagebau Hambach, der Rekultivierungsabteilung der RWE Power AG sowie der Forschungsstelle Rekultivierung umgesetzt. Das Konzept dazu ist Teil der Masterarbeit von Melanie Gutmann (Georessourcenmanagement, RWTH Aachen), das sich mit der Entwicklung von naturverträglichen und nachhaltigen Konzepten für die Nutzung von Bergbaufolgelandschaften beschäftigt.

 

 

Wir sind Kinder einer Welt...

... und feiern ein buntes Schulfest am Standort Welldorf

Bei noch etwas bedecktem Himmel übernahm am Morgen des 18. Mai Silke Kayser mit dem Schulchor „Die Welldorfer Blitze“, verstärkt durch die restliche Schülerschar die Begrüßung zum Schulfest am Standort Welldorf. Der Schulsong drückte aus, was alle fühlten: so ne tolle Spitzenschule gibt es nur bei uns und hier! Kinder, Eltern, Förderverein und das gesamte Team der Schule hatten tolle Vorarbeit geleistet, so dass dem Gelingen des Festes eigentlich nur noch das Wetter in die Quere kommen konnte. Doch auch das spielte mit, denn die Sonne ließ nur noch kurze Zeit auf sich warten, dann war auch sie mit von der Partie.

Eine Gruppe von Kindern aus der OGS führte in das Motto des Festes „Wir sind Kinder einer Welt“ ein. Sie hatten mit Praktikantin Anna Fleck einen Tanz einstudiert und luden beim Refrain alle zum Mitsingen ein: Wir sind Kinder, alle Kinder einer Welt. Auf dem Bauch kleine Weltkugeln, auf dem Rücken bunte Farbkleckse, in der Hand ein Glückskleeblatt, auf dem Gesicht ein strahlendes Lächeln - so brachten die Tänzerinnen und Tänzer ihre Botschaft zum Ausdruck: die Welt ist bunt, trotz einiger Unterschiede haben wir viele Gemeinsamkeiten, die Vielfalt und die Freundschaft untereinander bedeuten pures Glück.

Zur Begrüßung unterstützen alle Kinder die "Welldorfer Blitze" beim Singen des Schulsongs, anschließend stimmen einige OGS-KInder mit ihrem Tanz auf das Motto ein: Wir sind Kinder einer Welt.

 

Lesen Sie hier den weiteren Bericht zum Schulfest.

 

 

Der 3. Donnerstag im März ist immer "Känguru-Tag"

Das "Känguru der Mathematik" ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, an dem immer am 3. Donnerstag im März über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit freiwillig die Köpfe rauchen lassen. In diesem Jahr war es am 18. März soweit. Fast alle Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen hatten sich am Standort Welldof für den Wettbewerb angemeldet und versuchten, in 75 Minuten möglichst viele der 24 Aufgaben zu lösen und aus 5 Antworten die richtige zu finden, sei es durch Rechnen, logisches Denken, Ausprobieren, Ausschließen oder andere Taktiken.

  

2 Kinder konnten nun von der Schulgemeinde zu besonderen Preisen beglückwünscht werden: Amélie Alves hatte einen 3. Platz geschafft und erhielt dafür ein kleines Geschenk für knobelige Stunden. Für einen besonderen Applaus und eine stolze Klassenlehrerin sorgte Ben Everwand, der den größten überhaupt zu schaffenden Känguru-Sprung vorweisen konnte: volle Punktzahl, alle 24 Aufgaben richtig gelöst und damit natürlich den 1. Platz. Zur Belohnung erhielt er eine Urkunde mit Gold-Druck, das Kängurusprung-T-Shirt und ein großes Paket von KOSMOS. Wie auch die anderen Känguru-Kinder erhielten sie zudem ein kreatives Knobelspiel und eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen.

 

 

Der Standort Welldorf zeigt sich stolz

auf 2 Mathe-Asse und 12 Wasserratten aus ihren Reihen

 

Wie in den letzten Jahren auch hatten am Grundschulstandort Welldorf der Nordschule Jülich die Mädchen und Jungen der vierten Klassen wieder an der Mathematik Olympiade teilgenommen und die Köpfe rauchen lassen.

Carola Korte und Ben Everwand lösten die Aufgaben der ersten Runde so erfolgreich, dass sie nach Karneval an der zweiten Runde teilnehmen konnten. Carola opferte nun sogar erneut einen Samstagvormittag zum Rechnen und Knobeln. Für die Teilnahme an der 3. Runde erhielt sie nun eine Urkunde und den Applaus der Welldorfer Schulgemeinde.

Anfang April  fanden im Jesuitenbad in Düren die Schwimm-Kreismeisterschaften der Grundschulen des Kreises Düren statt. Vom Standort Welldorf der Nordschule nahmen  6 Mädchen und 6 Jungen daran teil, und nun konnten sie zur Belohnung einen Pokal in die Luft stemmen, denn Armas  G., Cara B., Claire Sch.,  David H., Edith Sch., Evi K., Greta Z., Jona H., Karl  Benedikt W., Marie M., Simon R. und Tim Sch. wurden mit der Mannschaft Kreismeister. Sie waren erfolgreich gewesen bei der Staffel im Streckentauchen, beim 8-Minuten-Schwimmen und bei der T-Shirt-Staffel zum Abschluss. Zur großen Freude ihrer Lehrerin  Ursula Bergmann erreichten Jona H. und Evi K. außerdem den 2. bzw. 3, Platz im Freistil. Von der  Schulgemeinde gab es großen Applaus und herzliche Glückwünsche an die erfolgreichen "Wasserratten".

 

 

Das Sams zu Besuch in der Nordschule,

und das gleich doppelt - in doppelter Hinsicht!

Am Mittwoch, den 10. April 2019 war das Aachener Das Da Theater in der Berliner Straße zu Besuch. Der Besuch war auf vielfache Weise eng verknüpft mit der Zahl 2. Wie das?

Bereits im Jahr 2014 war das Sams zu Besuch, nun kam es also zum zweiten Mal in die Berliner Straße mit einem neuen Stück.  Gleich zwei Vorstellungen standen dieses Mal an, und das fünfköpfige Schauspiel-Ensemble spielte für die Kinder der zwei Standorte der Nordschule. Und das Beste war, dass es dieses Mal gleich zwei Sams-Exemplare gab, was doppelten Spaß bedeutete.

Für jeweils eine Stunde lang ließ die Theater-Crew mit dem Stück "Ein Sams zu viel" in der Turnhalle Theaterluft entstehen. Die mobile Bühne war ein echter Hingucker, waren doch die einzelnen Zimmer als große Verpackungen gestaltet: Frau Rotkohl wohnte in einer Rotkohl-Konserve, Herr Taschenbier und sein Sams in einer Dose Malzbier und Herr Mohn in einer Back-Mohn-Packung.

Die Kinder hatten großen Spaß dabei, das Sams auf der Bühne beim Versteckspiel und Nachlaufen oder beim Hüpfen auf der Treppe zu beobachten, seine Reimkünste zu bestaunen und mit ihm über die mürrische Frau Rotkohl zu lachen.

Zum Geburtstag hatte das Sams noch einen Wunschpunkt für Herrn Taschenbier aufgehoben, der diesen dann aber wieder einmal ganz  unbedacht verbrauchte, indem er Frau Rotkohl ein eigenes Sams wünschte… Und damit war es passiert: Plötzlich saß unter Frau Rotkohls Esstisch ein zweites Sams!

 

Hier geht es zum weiteren Bericht und zu den Fotos der Aufführung.

 

 

 

An Weiberfastnacht sind am Standort Welldorf kleine und große Jecken in Stimmung

 

Schon vor 8 Uhr war die bunt geschmückte Turnhalle in Welldorf gefüllt mit herrlich kostümierten kleinen und großen Jecken. Neben den Kindern aus den 8 Klassen waren auch viele Eltern und Großeltern zur gemeinsamen Feier erschienen.

Die Klasse 1e hatte lustige Clowns zur Dekoration gestaltet. Die Orden hatte die OGS gebastelt in Anlehnung an ihr Kulturen-Projekt und an das diesjährige köllsche Karnevalsmotto "Uns sproch es Heimat".

 

Claudia Flucht und ihre vier Assistentinnen Helene und Clara aus der 4e und Carola und Lynn aus der 4f hießen zusammen mit Kapellmeister Stefan Bardon die Jeckenschar willkommen und stimmten sie ein auf das bunte Programm. Der Raketen-Testlauf klappte reibungslos, so dass schon die ersten Tänzerinnen das Tanzbein schwingen konnten. Lara-Sophie aus der Klasse 3e glänzte mit ihrem Solo-Tanz, dann folgten die beiden Mäuse-Gruppen aus Welldorf-Güsten (unter Leitung von Jessika Schmitz) mit ihren flotten und spacigen Tanzdarbietungen.

 

Lesen Sie hier weiter zur Feier an Weiberfastnacht in Wellorf.

 

 

LeWiS- Lesen- Wissen- Spaß!

- Die Kulturstrolche der zweiten Schuljahre erkunden im Januar 2019 die Bücherei in Jülich -

 

Neugierig und und mit vielen Fragen im Gepäck machten die Kinder der Klassen 2e und 2f sich auf den Weg zur Jülicher Stadtbücherei. Frau Kasberg, die Leiterin der Bücherei, begrüßte zunächst einmal die neuen Kulturstrolche und weihte die Kinder anschließend in die Geheimnisse der Bücherei ein. So erfuhren die Kinder, wem die Bücherei gehört, wie sie aufgebaut ist und welche Medien sie dort ausleihen können. Spielerisch lernten die Kinder die alphabetische Ordnung in der Bücherei kennen, in dem sie selbst zu Büchern wurden und sich korrekt sortieren mussten. Natürlich blieb noch genügend Zeit, um in den Regalen zu stöbern, zu lesen, zu rätseln und Fragen zu stellen.

Hier geht es zu den Meinungen und Berichten der Zweitklässler über diesen besonderen Erlebnistag....
 

 

 

Tischtennis-Mini-Meisterschaft an beiden Standorten

 

Erneut veranstaltete der TTC Indeland Jülich an den Jülicher Schulen die Tischtennis-Mini-Meisterschaft des DTB. Um den Spaßfaktor für alle zu erhöhen, hatte der Verein sich dafür entschieden, fünf Ortsentscheide zu veranstalten statt einer Großveranstaltung. Mitte Dezember 2018 nahmen 28 Mädchen und Jungen vom Standort Jülich der Nordschule daran teil und zeigten ihr Können an der Tischtennisplatte. Mitte Januar 2019 waren es 26 Mädchen und Jungen am Standort Welldorf. Die Meisterschaft wurde von der Sparkasse Düren gefördert. Wer Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert der TTC Indeland Jülich dienstags (ab 18.30 Uhr) und donnerstags (ab 17.15 Uhr) einen Schnupperkurs mit kompetenter Anleitung.